Pressekonferenz am 26.04.2017 in Dortmund

NRW investiert zu wenig in seine Krankenhäuser. Dortmunder Kliniken appellierten in einer Pressekonferenz an die Landesregierung, die Investitionskosten bereitzustellen.

Dortmund. Die Arbeitsgemeinschaft Dortmunder Kliniken hat an die Landesregierung Nordrhein-Westfalen (NRW) appelliert, dringend benötigte Investitionskosten für die Krankenhäuser des Landes bereitzustellen. „Das Land soll seinem gesetzlichen Auftrag nachkommen, damit auch noch in 20 Jahren die Menschen vom medizinischen Fortschritt profitieren“, sagte Jochen Brink, Präsident der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW) während einer Pressekonferenz. Die Förderlücke allein für die Dortmunder Krankenhäuser beträgt mittlerweile 47,1 Millionen Euro.

NRW müsste jährlich eine Milliarde Euro mehr in Medizintechnik und Gebäude stecken, so die Studie „Investitionsbarometer NRW“ des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung. Derzeit investiert das Land lediglich 500 Millionen Euro im Jahr. Dadurch, dass das Land sich mehr und mehr aus der Krankenhausfinanzierung zurückgezogen hat, hat sich ein Investitionsstau von 12.5 Milliarden Euro gebildet, so die Studie. Daher schieben viele Kliniken dringende Investitionen in Gebäude und Medizintechnik auf oder müssen diese aus anderen Töpfen bezahlen.

Die Studie war bereits vor einem Jahr veröffentlicht worden. Verändert hat sich an der Situation der Krankenhäuser bisher nichts. „Krankenhäuser in Deutschland zählen heute zu den besten der Welt, doch das wird ohne die notwendigen Investitionen nicht so bleiben“, warnt Rudolf Mintrop, Geschäftsführer Klinikum Dortmund gGmbH, auf der Pressekonferenz im Hüttenhospital. Angesichts der Finanzsituation, die im Vergleich mit anderen Bundesländern besonders schlecht sei, sei auch die Kinderklinik des Dortmunder Klinikums gefährdet, so Mintrop.

Die Pressekonferenz war der Auftakt der Gespräche mit Politikvertretern vor den NRW-Landtagswahlen im Mai. Parteiübergreifend wurde signalisiert, in der nächsten Legislaturperiode wieder mehr in die Zukunft der nordrhein-westfälischen Krankenhäuser investieren zu wollen. KGNW-Präsident Jochen Brink und KGNW-Geschäftsführer Matthias Blum erwarten, dass konkrete Lösungen im Koalitionsvertrag sowie in der mittelfristigen Finanzplanung des Landes fixiert werden.

Die Arbeitsgemeinschaft Dortmunder Krankenhäuser ist ein Zusammenschluss der Klinikum Dortmund gGmbH, der Katholischen St.‐Johannes‐Gesellschaft Dortmund gGmbH, der Katholischen St. Lukas Gesellschaft mbH, der Klinikum Westfalen GmbH, der Klinikum Westfalen GmbH, der Hüttenhospital gGmbH, der LWL‐Klinik Dortmund und der Ortho Klinik Dortmund (Evangelisches Krankenhaus GmbH Dortmund). Sie ist Mitglied im Bündnis für gesunde Krankenhäuser, ein Zusammenschluss von Krankenhäusern in NRW.

Weitere Termine der Veranstaltungsreihe:

31.08.2016: Siegen

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

06.09.2016: Köln

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

29.09.2016: Datteln

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

04.10.2016: Aachen (Landtagsbesuch; Information der Abgeordneten)

——————————————————————————————————————————————————————————

24.10.2016: Bochum

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

26.10.2016: Essen

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

26.10.2016: Warendorf

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

26.10.2016: Dortmund

Arbeitsgemeinschaft der Geschäftsführer Dortmunder Krankenhäuser im Gespräch mit Landtags- und Bundestagsabgeordneten.

——————————————————————————————————————————————————————————

27.10.2016: Hamm

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

09.11.2016: Kliniken aus dem Münsterland (Landtagsbesuch; Information der Abgeordneten)

——————————————————————————————————————————————————————————

10.11.2016: Meschede

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

21.11.2016: Paderborn

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

06.02.2017: Mettmann

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

14.02.2017: Düsseldorf

Veranstaltung des Diakonischen Werks Rheinland-Westfalen-Lippe

——————————————————————————————————————————————————————————

20.03.2017: Düsseldorf

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

26.04.2017: Pressekonferenz Hüttenhospital Dortmund

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

27.04.2017: Bonn

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

19.06.2017: Borken

Einladung zum Download

——————————————————————————————————————————————————————————

Die Moderation der Veranstaltungen übernimmt der Journalist Jürgen Zurheide, bekannt aus Deutschlandfunk und WDR.