Investitionen in den NRW-Kliniken können Pflege entlasten

Der Pflegerat NRW begrüßt die Pläne von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft mehr finanzielle Mittel für notwendige Investitionen in die Krankenhäuser zur Verfügung zu stellen.

NRW-Krankenhäuser begrüßen die Pläne von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für mehr Investitionen in die Kliniken – Politik bekennt sich zur nachhaltigen Investitionsfinanzierung

Düsseldorf, 20.02.2017 – „Die Ankündigung unserer Ministerpräsidentin Hannelore Kraft analog den Programmen für Hochschulen und Schulen auch für die Krankenhäuser ein Milliarden-Förderprogramm aufzulegen wird vom Bündnis für gesunde Krankenhäuser ausdrücklich begrüßt“, erklärte Jochen Brink, Präsident der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW). Die SPD-Landesvorsitzende und Ministerpräsidentin hatte dies bei der Vorstellung des Wahlprogrammes der NRWSPD ins Spiel gebracht.

Mitgliederversammlung der NRW-Kliniken fordert Lösung für den Investitionsstau

Neuss, 06.12.2016 – Die Vertreter der 352 NRW-Kliniken haben auf der Mitgliederversammlung der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen im Swissôtel in Neuss ihre Forderung nach einer nachhaltigen Lösung des Investitionsstaus in den Krankenhäusern durch die Landesregierung bekräftigt.

Investitionsbarometer NRW: Erste flächendeckende landesweite Studie zur Investitionsförderung in NRW

Erstmals liegen mit dem Investitionsbarometer NRW flächendeckend für ein Bundesland Zahlen und Fakten zur konkreten Investitionssituation der nordrhein-westfälischen Krankenhäuser bis auf Ebene der Kreise und kreisfreien Städte vor. „Die Ergebnisse des Investitionsbarometers NRW geben erstmals detailliert Auskunft über den Bedarf, die Förderlücke und die volkswirtschaftliche Bedeutung der Krankenhäuser in NRW und ihre Zukunft mit Blick auf die medizinische Versorgung“, erklärte Jochen Brink, Präsident der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen anlässlich der Vorstellung der Ergebnisse der Studie, die vom Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) im Auftrag der KGNW erstellt wurde.