Bündnis startet Plakataktion

Auf vier Motiven zum Aushang an zentralen und gut frequentierten Orten in den Krankenhäusern sowie zum Aushang bei Regionalveranstaltungen soll öffentlichkeitswirksam auf den Investitionsbedarf der Krankenhäuser aufmerksam gemacht werden. „Wir wollen mit den Plakaten auch unser gemeinsames Anliegen und den Wert und die Bedeutung moderner Kliniken ins Bewusstsein rücken“, erklärte Jochen Brink, Präsident der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen zum Start der Plakataktion.

Gleichzeitig wies er daraufhin, dass die Landesregierung milliardenschwere Förderprogramme für Schulen, Straßen und Brücken sowie Universitätskliniken auflege, bei den Krankenhäusern in NRW aber als zentraler Bereich der Daseinsvorsorge komme die Regierung ihrem gesetzlichen Auftrag, die nachweislich notwendigen Fördermittel bereitzustellen, nicht nach. Hier erwarteten die Krankenhäuser in NRW und ihre Mitarbeiter ein klares Bekenntnis zur Bedeutung der Krankenhäuser für die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung und für die Daseinsvorsorge.

Auf den Plakaten sind ein Arzt, eine schwangere Patientin, ein Pfleger und eine Krankenhaus-Geschäftsführerin aus NRW abgebildet. Die Motive wurden in vier KGNW-Mitgliedshäusern in privater, evangelischer, katholischer und kommunaler Trägerschaft aufgenommen, um die Pluralität der Krankenhausträger hervorzuheben.

Alle Plakatmotive: